Radiästhesie

Wann sollten Sie einen Rutengeher zu Rate ziehen:

Wenn Sie schlecht schlafen und/ oder immer wieder aufwachen
Wenn Sie nach 10 Stunden Schlaf noch immer gerädert sind.
Vor dem Fernseher zwar regelmäßig schlafen, aber im Bett die Augen nicht mehr zu bringen.
Sie fühlen sich im Schlafzimmer generell nicht wohl (das gilt auch für andere Räume).
 
Der Schlafplatz soll ein Ort der Ruhe und Erholung sein.
Viele Menschen haben heute Schlafprobleme und Energiemangel. Sehr oft ist der Schlafplatz durch verschiedene
Einflüsse gestört.  Geräte in gestörten Zonen oder Elektrosmog rauben oft den letzten Schlaf. Der Mensch kann sich jedoch nur erholen, wenn er frei von Störungen und gut genug schläft.
 
Eine der wichtigsten Aufgaben des Rutengehers ist die richtige Wahl des Schlafplatzes. Auch die richtige Wahl der Bettqualität soll berücksichtigt werden. Man verbringt schließlich 1/3 seines Lebens im Bett. Dr. Rüdiger Dahlke sagt: „
Wenn wir das eine Drittel Leben, das wir schlafend verbringen, zurückgewinnen, könnten wir unter Umständen die anderen zwei drittel als Geschenk dazu bekommen".
 
Kann ein Rutengeher den Arbeits- oder Meditationsplatz verbessern und energetisieren?
Ja, das ist durchaus möglich und auch sinnvoll, vor allem, wenn Sie beim Arbeiten sehr schnell müde und gestresst sind.
Meditationsplätze sind Orte der Krafttankung und der Energie.
 
Ist es sinnvoll, Stallungen, Brut- und Nistplätze für Nutztiere auszumessen?
Ja, weil gerade die Nutztiere unter negativen und zu starken Strahlen leiden und die Erträge dadurch reduziert werden.
Bei Bienenstöcken kann der Ertrag um das 2 bis 3fache gesteigert werden, wenn sie auf den richtigen Plätzen stehen.
 
Soll auch der Elektrosmog (elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder) gemessen werden?
Man unterscheidet zwischen bioenergetischer (Erd- und Wasserstrahlen) und physikalischer (Elektrosmog) Energie, Strahlung oder Felder.
 
Es gilt inzwischen als erwiesen, dass diese Felder nicht nur  für Erwärmung, sondern auch bei nichtthermischen Effekten für Befindlichkeitsstörungen, psychosomatische- und chronische Erkrankungen, bis hin zu Zell- und genetischen Veränderungen (DNA und  Erbinformationen werden verändert) sorgen können (auch wenn es die Behörden und Handybetreiber nicht wahrhaben wollen)….



Wie oft soll man einen Rutengeher beauftragen?
Grundsätzlich empfehle ich, bereits vor dem Grundstücks-, Haus- oder Wohnungskauf einen Rutengeher mit einer Ausmessung (sowohl von Geopathien als auch von Elektrosmog z. B. Handymast, Hochspannungsleitung etc.) zu beauftragen.
 
Ist das Grundstück, Haus oder die Wohnung schon gekauft, sind immer noch Änderungen möglich (z. B. kann man das Haus um ein paar Meter verschieben oder die Räume noch ändern), ebenfalls ausmessen lassen.  
 
Lassen Sie sich auch baubiologisch  beraten. Es gibt viele Baustoffe, die die Strahlen in ihrer Intensität und Art verändern können. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich gegen Elektrosmog zu schützen (siehe auch Elektrosmogvortrag)

 
Da sich Wasseradern sich im Laufe der Zeit verändern können (Menge, Verlauf etc.), sollte man je nach Beschaffenheit einmal nachmessen lassen (nach 5 oder 10 Jahren).

Nach Fertigstellung eines Hauses, einer Wohnung. Vor allem nachdem das Schlafzimmer eingerichtet wurde. Stahlbeton, Gegenstände aus Metall, Glas, Keramik. Stein können geopathische Störzonen verändern, verzerren und verstärken.
 
Auch bei Umbauten, Neueinrichtung und Anschaffung von neuem Inventar kann zu einer Veränderung von Geopathien führen).
 
Nachmessen sollte man auch, wenn
neue Stromleitungen verlegt oder neue Handymasten gebaut werden.
 
Wenn sich Anomalien einstellen, z. B. bei schlechtem Schlaf, Kinder sind Hyperaktiv, Säuglinge wandern immer in ein Eck des Gitterbettes, immer wenn sich Veränderungen und häufen und  Auffälligkeiten festgestellt werden, sollte man ebenfalls nachmessen lassen.

Dienstleistung und Preise (hier klicken)
 


Zurück zur Hauptseite Radiästhesie